PCB LAB Leiterplatten mail@PCBLAB.de

FR4


"Standard"-Leiterplatten basieren auf einem Verbund aus Glasfasergewebe und Epoxidharz. FR-4 oder auch FR4 bezeichnet eine Klasse von schwer entflammbaren und flammenhemmenden Verbundwerkstoffen. FR steht für englisch flame retardant (dt. flammenhemmend) und entspricht den Anforderung von UL94V-0. Die Hersteller bieten hier die verschiedensten Dicken für Kerne (engl. Core) und Prepregs (engl. Kurzform für pre-impregnated fibres, zu deutsch: "vorimprägnierte Fasern") an, so dass eine Leiterplatte mehrere Millimeter dick und theoretisch sogar knapp 50 Kupferlagen beherbergen kann.


Glasübergangstemperatur TG (engl: Glass Transition Temperature)

Wird die Leiterplatte über einen längeren Zeitraum über den TG-Wert erhitzt, so kann das Basismaterial in einen gummiartigen Zustand übergehen. Die Folge ist eine starke Längenänderung und Verformung des Materials und die Gefahr von Delaminierung und Rissen in Leiterbahnen und Durchkontaktierungen.
Die maximale Betriebstemperatur sollte mindestens 10 °C niedriger als der TG-Wert sein.

Mögliche TG-Werte für FR4 sind 130, 150, 170 und 180 °C.


Dielektrizitätszahl εr

Die Permittivität von FR4 beträgt zwischen 3,8 bis 4,5.


Durchschlagfestigkeit

Die Durchschlagfestigkeit liegt bei 20 kV/mm.


Halogenfrei

FR4 ist auf Anfrage auch Halogenfrei erhältlich.


Kupferdicken

Bei der Kupferdicke kann je nach Design auf bis zu 400 µm aufgekupfert werden.


Senden Sie uns Ihre Anfrage mit Ihren Daten per Mail!