PCB LAB Leiterplatten mail@PCBLAB.de

IMS, Alukernleiterplatten


IMS steht für "Insulated Metal Substrate", was frei übersetzt so viel wie "isolierter Metallträger" bedeutet. Umgangssprachlich wird oftmals von Metallkern oder Alu-Leiterplatten gesprochen. In der Regel handelt es sich hier um eine Kupferlage zusammen mit einer Isolationsschicht auf einem Aluminiumträger mit einer Dicke von 1 mm oder 1,6 mm.

Aluminiumkern- bzw. Aluminiumträger-Leiterplatten werden oft für Hochleistungsbauteile zur optimierten Wärmeableitung genutzt.
Im Gegensatz zu regulären FR4-Leiterplatten verfügen IMS-Leiterplatten auch über eine sehr hohe mechanische Stabilität gegen Druck, Zug und Torsion.
Wir empfehlen auch hier - insbesondere bei großen Abmessungen - ein ausgewogenes Kupferdesign, da es sonst bei thermischen Beanspruchungen - ähnlich wie bei einem Bimetallschalter - zur Verwindung kommen kann.

Ein möglicher Einsatzbereich sind Beleuchtungslösungen mit Hochleistungs-LEDs, bei denen das Endprodukt aus ästhetischen Gründen auf einen zusätzlichen Kühlkörper verzichten muss. Hier dient die Leiterplatte als integrierte Lösung zur Kühlung.


Thermische Leitfähigkeit

Wir haben verschiedene Dielektrika mit Leitwerten zwischen 1 bis 3 W/mK im Angebot.


Lagenanzahl

Wir bieten Ihnen 1 oder 2-Lagige Alukern- bzw. Aluträger-Leiterplatten an.


Basismaterialdicke

Das Basismaterial wird in Dicken zwischen 0,8 bis 3,0 mm angeboten.


Dielektrikadicke

Es sind Dielektrika mit einer Dicke von 80-120 µm möglich.


Kupferdicken

Bei der Kupferdicke kann zwischen 35 µm, 70 µm und 105 µm gewählt werden.


Oberflächen

Als Oberflächen stehen HAL (verzinnt), chemisch Gold (ENIG) oder OSP zur Auswahl.


Senden Sie uns Ihre Anfrage mit Ihren Daten per Mail!